Sebastian Piatek

Jahrgang:1977
Geburtsort:Zywiec / Polen
Wohnort: Berlin / Deutschland 

Wie hat deine Trainerlaufbahn begonnen? / Wann? 

Während meines Physiotherapie-Studiums an der Sportakademie in Kraków (Polen) habe ich einen Stepkurs in einem der lokalen Fitnessstudios besucht. Ich fand die Atmosphäre und den Spaß dabei ansteckend. Durch meinen frühere Erfahrungen in Turnen und Tanz, war ich schnell in der Lage mir die Choreografie zu merken. Ein Jahr später bekam ich ein Stipendium und durfte für 3 Monate nach Stockholm (Schweden). Einer der Kollegen vor Ort lud mich ein Fitnessstudio, in dem er Kurse gab, zu besuchen. Dort sah ich zum ersten Mal wie eine Step- oder Dancestunde gegeben werden soll. Die Energie war so mitreißend und die Qualität der Instruktoren einfach Weltklasse. Da traf ich die Entscheidung. So möchte ich es auch machen. In Warschau habe ich die Nike Trainer Ausbildung besucht und meine erste internationale Convention besucht. Mir war nicht klar, dass es so etwas wie „Presenter“ gibt. Ich habe nie daran gedacht, dass ich, der Junge aus einer kleinen Stadt in Polen, mal den Job machen werde. Presenter waren für uns damals wie die Superstars. 

Im Jahr 2002 zog ich der Liebe wegen nach Berlin. Ich habe dort Stunden auf Englisch gegeben und musste relativ schnell Deutsch lernen. Das fiel mir zum Glück nicht schwer. 

Im Jahr 2003 habe ich von der IFAA Akademie gehört. Ich konnte mir zu der Zeit aber nur die Master Trainer Ausbildung leisten. Anstatt also die teueren C- B- und A-Lizenzen zu besuchen, schickte ich eine Aufnahme meiner Stunden aus dem Studio in Berlin der IFAA zu. Ich wurde daraufhin zu der Ausbildung zugelassen. Bei der darauffolgenden Prüfung bekam ich die Auszeichnung „Bester Master Trainer 2003“. Danach kamen die Einladungen zu den Events und Conventions. 

Warum bist du Trainer? Was gefällt dir am meisten an diesem „Beruf“? Welchen Beruf hättest du, wenn du nicht als Trainer tätig wärst?

Trainer zu sein ist einer der großartigsten Berufe, die man wählen kann. Es ist so vielfältig und gibt mir die Möglichkeit einen Beitrag zum Glück anderer zu leisten. Ich meine damit den Einfluss, den wir nicht nur körperlich sondern auch mental auf unsere Teilnehmer haben. Die Arbeit mit Menschen macht mich glücklich. Neben dem Trainerberuf darf ich seit 2004 auch als Lehrer an einer der Grundschulen in Berlin arbeiten. Die Freude an der Arbeit mit Kindern ist genau so groß und der Einfluss, den ich habe vielleicht noch wichtiger. Wer weiß, vielleicht helfe ich durch meinen Unterricht einem Kind dabei etwas noch größeres zu erschaffen? 

Ich glaube die beiden Berufe haben vieles gemeinsam. Die Vorbereitung und die Struktur. Der Spaß und die lächelnden Gesichter. 😉

Wie ist dein sportlicher Wertegang vor deiner Trainertätigkeit gewesen?

In der Grundschulzeit war mein Fokus mehr auf die klassische Musik gerichtet. Erst im Alter von ca. 12 Jahren entdeckte ich das Turnen. Und einige Zeit tanzte ich in einer LA-Tanzformation. Ich war dafür aber zu „auffällig“. Dabei sollten alle der Mitglieder sich exakt gleich bewegen… tja… war wohl nichts für mich.

Welche Stundenprofile hast du unterrichtet / welche Stundenprofile unterrichtest du?

Oh. Das wird eine lange Liste. 

Step

Dance

Aerobic

Pilates

Workout

Body Art

Deep Work

Athletic Yoga

HIIT

Funktionelles training

Faszien Training

Und einige mehr…

Welche Ausbildungen hast du selber besucht? Was hat dich am meisten inspiriert? (vielleicht auch wer?)  Welche Ausbildung war im Rückblick besonders wichtig / richtig für dich?

Von den Ausbildungen, die ich besucht habe,  kann ich die bereits erwähnte Master Trainer Ausbildung mit Dimitris Koutras und Christiane Reiter bei der IFAA nennen, die mich am meisten beeindruckt hat. Ich habe dort viel gelernt! Auch menschlich. 

Am allermeisten lernte ich dazu, als ich andere Trainer ausgebildet habe. Den anderen Fachwissen beizubringen und deren Fragen gut beantworten zu können, zwang mich zum studieren, hinterfragen und nachforschen. Ich musste selber darüber nachdenken, was Sinn macht. 

Du arbeitest auch selber als Ausbilder. Wie ist dies zustande gekommen? Was ist begeistert dich, andere Trainer auszubilden?

Ich habe jahrelang Trainer ausgebildet. Die IFAA gab mir die Möglichkeit dort mitzuwirken. Da ich aber von Montag bis Freitag den Kindern etwas beibringe, war mir das Lehren auf Dauer zu viel. Ich zog mich aus der aktiven Trainerausbildung zurück und lasse mich nur selten dazu überreden eine Ausbildung oder Workshop anzubieten. Ich versuche stattdessen mein Wissen online anzubieten. 

Und du hast ein Fitnesstool.tv entwickelt. Es nennt sich FitnessSchool.tv – wie bist du auf diese Idee gekommen bzw. was hat sich inspiriert? Was ist das Besondere an dieser Art von Homepage?

Ja!

Meine Reisen in der Welt zeigten mir, dass es den Trainern nicht reicht eine Convention oder Ausbildung zu besuchen. Der Zugang zum Wissen muss jederzeit gegeben werden. Daher kam ich mit der Frage: Trainer und Sportbegeisterte kommen zu den Conventions und Ausbildungen. Wieso bringen wir also nicht die Ausbilder und ihr Können direkt zu den Trainern? So entstand die www.fitnessschool.tv  – jetzt ein Maßstab für so viele. Mit über 80 internationalen Coaches und Presentern und mehr als 450 Kursen und Workshops sind wir die größte Plattform, die sich an Trainer und Sportbegeisterte richtet. Unsere Bibliothek wächst ständig und wir bemühen uns die Besten der Besten vor die Linse zu bekommen. 

Was sind deine Pläne für die nächste Zeit? 

FREEK.training ist ein aktuelles Projekt, um moderne Step Aerobic für Anfänger zugänglich machen. Weg von dem was wir in den 80 Jahren gelernt haben! Völlig neue Aufbaumethoden und Spaß, der im Vordergrund steht. Schaut auf der Seite http://freek.training vorbei oder direkt auf der https://fitnessschool.tv/freek und probiere es aus! 

Ich empfinde es als Segen, dass wir in der heutigen Zeit zu so Vielem in der Lage sind! Die Zeit zu nutzen, die uns gegeben wurde, und die Welt besser zu machen ist mir persönlich wichtig. Das klingt so Klischeehaft, aber es stimmt. 

Von neuesten Projekten erzählen tue ich in der Regel aber erst, wenn die bereits erfüllt sind. Ich werde Euch aufm laufenden halten! 🤞versprochen!