Ariane "Ari" Fritzsche

Jahrgang:1982
Geburtsort:Douala
Wohnort:Feldkirchen-Westerham

Lebensmotto: Glücklich Sein ist eine Entscheidung oder Leben und Leben lassen 🙂

Wie hat deine Trainerlaufbahn begonnen? / Wann?

Ich habe Ende 2015 angefangen La Kossa zu unterrichten. Damals hieß es Afromoves. Ich bin zum Sportverein meines Wohnortes gegangen und habe dort meine Idee erklärt und durfte mit dem Trainieren anfangen. Danach habe ich angefangen mich weiter zu bilden.

Warum bist du Trainer? Was gefällt dir am meisten an diesem „Beruf“? Welchen Beruf hättest du, wenn du nicht als Trainer tätig wärst?

Ich finde es schön,  wenn Menschen herzlich lächeln, Freude haben, sich bewegen, sich mehr trauen und selbstbewusster werden. Durch La Kossa bringe ich Menschen dazu, sich zu bewegen. Sie lächeln in meinen Stunden. Sie trainieren Ihre Koordination: das heißt sie können immer mehr im Tanz, trauen sich deshalb auch mehr zu tanzen.
Also wenn ich gerade nicht als Trainerin arbeite bin ich Dipl-Ing. Informatikerin. Ich als Software Ingenieurin und Projectmanager selbständig. Ich liebe meinen Beruf und übe ihn gern aus. Was ich sonst noch Anderes gern tun würde, wäre Menschen im Bereich Integration in Deutschland zu unterstützen. 

Wie ist dein sportlicher Wertegang vor deiner Trainertätigkeit gewesen?

Ich habe Hobby Sport praktiziert: Tae Bo, Zumba und Volleyball

Welche Stundenprofile hast du unterrichtet / welche Stundenprofile unterrichtest du?

Ich unterrichte Erwachsene und Kinder in Dance Fitness und in Tanzworkshops, in denen wir am Ende gemeinsam eine Choreographie Tanzen.
Ich habe drei jahre lang kreativen Tanz für Kinder bis 8 und Kindertanz unterrichtet.

Welche Ausbildungen hast du selber besucht? Was hat dich am meisten inspiriert? (vielleicht auch wer?)  Welche Ausbildung war im Rückblick besonders wichtig / richtig für dich?

Ich bin  Tanzlehrerin und Ausbilderin für Afro Urban Tänze
Ich bin Allround Fitness Trainer(BTV)
Kursleiterin für kreativer Kindertanz (IHAB)
Ich gehe zu verschiedenen Tanzworkshops und bilde mich kontinuierlich weiter mit Tanzseminaren.
Ich tanze seit dem ich 3 Jahre Alt bin und kann sehr gut Tanz vermitteln. Meine Trainerausbildung war sehr lehrreich, denn dort habe ich
viel gelernt, wie ich mit den Menschen Koordination trainieren kann, damit sie immer besser im Tanz werden.
Im Bereich Kinder finde ich die kreative Spielideen toll! Ich selber kreiere Spiele für Kinder und stelle diese den La Kossa Trainern zur Verfügung.

Was bedeutet LA KOSSA?

La Kossa bedeutet „Das Tanzen“ . Mit dem Tanz möchten wir den Körper und Geist stärken, mehr Rhythmusgefühl, Ausdauer, Selbstbewusstsein und
dabei viel Spaß haben.

Was sind deine Pläne für die nächste Zeit? 

Meine Pläne sind mehr La Kossa Trainer auszubilden. Ich werde bei der KNS in München nächstes Jahr und in Hofheim ausbilden. Die La Kossa Trainern können auch weitergebildet werden um La Kossa Kids Kurse zu halten. Bei La Kossa gibt es keine Lizenzgebühren.